Kulturtreff "Die Scheune"

Rückblick Ausstellungen

Rückblick

Rückblick Ausstellungen

Im Jahr 2020/2021 konnten Pandemie-bedingt nur wenige Ausstellungen und Veranstaltungen im Kulturtreff "Die Scheune stattfinden. Neben Kunstausstellungen bietet sich der Raum gerade auch für informative Ausstellungen für die Allgemeinheit an.




Farbenzeit mit Maria Schmitz


Die Rheingauer Künstlerin Maria Schmitz war vom 17.-19. Dezember 2021 sowie am Geisenheimer Frühlingserwachen vom 7.-8. Mai. mit ihrer Ausstellung „Farbenzeit“ nach Geisenheim in den Kulturtreff „Die Scheune“.Alle Erlöse aus dem Verkauf ihrer Bilder spendete sie an die Geisenheimer Nachbarschafts- und Generationenhilfe e. V. bzw. an Gemeinsam für Geisenheim zur Unterstützung der ukrainischen Flüchtlinge.

Hauptberuflich im St. Josefshospital Wiesbaden tätig, hat Schmitz vor über vierzig Jahren in der Malerei einen Ausgleich gefunden. Ihre große Leidenschaft ist die Aquarellmalerei, Künstler wie Emil Nolde, Oskar Koller und Fußmann sind ihre großen Vorbilder. Die ausgebildete Kunsttherapeutische Gestaltungstrainerin leitet in ihrem Atelier in Oestrich-Winkel seit 2006 die Künstlergruppe „Aquarellchen“. Leider konnten die Kurse in der letzten Zeit Coronabedingt nicht stattfinden.

In Rüdesheim geboren zieht es die Oestrich-Winkelerin nun nach Geisenheim, von einem Haus in eine Wohnung. Um ihren Gemälden eine neue Heimat zu geben hofft sie, mit der Ausstellung Käufer für ihre Bilder zu finden, deren Erlös an die Nachbarschafts- und Generationenhilfe Geisenheim e. V. gehen soll. „. Ich finde es wichtig, gerade in diesen schwierigen Zeiten aufmerksam zu sein für Menschen in unserer unmittelbaren Umgebung, die Hilfe oder Unterstützung brauchen. Im nächsten Jahr werde ich nach 46 Jahren Berufsleben in Rente gehen und mich gerne in diesem Verein einbringen, “ so Maria Schmitz.


Märchen - Ausstellung

Des Künstlerkreis Johannisberg vom 13. November bis 5. Dezember 2021

In der Vorweihnachtszeit öffnete der Kulturtreff „Die Scheune“ in Geisenheim seine Tore und präsentierte den Künstlerkreis Johannisberg mit seiner Ausstellung „Märchen“.

Den Auftakt stellte die Vernissage am 13. November um 17 Uhr dar, zu der der Johannisberger Künstlerkreis einlud. Die 20 ausstellenden Künstlerinnen und Künstler nehmen die Besucher mit auf eine märchenhafte Entdeckungsreise in die verwunschenen Welten der Märchenfiguren, Fabelwesen und Phantasiegestalten. Begleitet wird die Vernissage vom Künstlerduo Rimello und Jin. Die Ausstellung waran den Wochenenden jeweils samstags und sonntags von 15:00 bis 17:00 Uhr geöffnet sein. Die Finissage war am 5. Dezember um 16:00 Uhr.   

Weitere Veranstaltungen rund um das Thema “Märchen” begleiteten die Ausstellung:
Neben Führungen für Kindergärten gab es eine Exkursion des JUZ Marienthals in die Ausstellung, die die Künstlerin Sitta Derstroff kreativ begleitetete.

Am 4. Dezember um 13 Uhr bot die Kultur- und Weinbotschafterin Jacqueline Palzer eine historische Stadtführung mit märchenhaftem Abschluss an. Neben den wichtigsten Sehenswürdigkeiten Geisenheims wurde auch das Tapetenzimmer im Bachelin-Haus besichtigt. Abschließend ging es gemeinsam in die „Märchen“-Ausstellung. 

Leider mussten weitere geplante Veranstaltungen zum Thema aufgrund der steigenden Corona-Fallzahlen kurzfristig abgesagt werden. 





Impressionen zur Märchen-Ausstellung

Unsere Ausstellungen 2020/2021

1
true

Leben im blühenden Vorgarten

Die Ausstellung des Wiesbadener Umweltamtes war vom 3. September bis 3. Oktober im Kulturtreff „Die Scheune“ zu sehen

Alles im grünen Bereich

Am 30. 9. wurden die Gewinner des Fotowettbewerbs bekanntgegeben



1
true

Kleidung erzählt Geschichten

Der mobile Kleiderschrank der KulturRegion FrankfurtRheinMain war vom 6.-27. August 2021 in Geisenheim im Kulturtreff "Die Scheune" zu sehen. Am 3. und 4. August gab es einen Workshop mit Kinder- und Jugendbuchautorin Aygen-Sibel Celik.

Aufbruch zur Moderne

Gartenarchitektur der 1950er bis 1970er Jahre im Rhein-Main-Gebiet von Prof. Dr. Grit Hottenträger. 
Leider konnte die Ausstellung aufgrund des Lockdowns nur vom 23. bis zum 30. Oktober 2020 gezeigt werden.