Statue und Himmel

Fördermöglichkeiten

für das Ehrenamt

Fördermöglichkeiten für das Ehrenamt

Übungsleiterzuschüsse

Sporttreibende Vereine, die einen lizenzierten Übungsleiter beschäftigen, können bei der Hochschulstadt Geisenheim Zuschüsse beantragen. Entsprechende Anträge sind auf dem Dienstweg, über den Rheingau-Taunus-Kreis, an den Landessportbund Hessen weiterzuleiten. Für 2022 müssen die Anträge bis zum 30. März beim Landessportbund vorliegen.

Kontakt

Keine Mitarbeiter gefunden.

Förderungen und Programme


Es gibt zahlreiche Förderprogramm für ehrenamtliche Projekte und Vereinsarbeit. Die Hochschulstadt Geisenheim informiert regelmäßig über verschiedene Möglichkeiten. Auf dieser Seite möchten wir eine Übersicht über diese Fördermöglichkeiten geben. Bitte beachten Sie, dass die Zusammenstellung sich im Aufbau befindet und das Auskünfte zu den Bedingungen und Regeln der Förderungen bei den jeweiligen Stellen eingeholt werden müssen.


Förderaufruf für das Regionalbudget 2022 des Zweckverbandes Rheingau

Auftaktveranstaltung am 18. Januar 2022. Anmeldung unter 

LEADER-Regionen wie der Rheingau haben zusätzlich zum normalen LEADER-Budget die Möglichkeit, eine finanzielle Unterstützung für kleinere Projekte im Rahmen des „Regionalbudgets“ anzubieten. Für das Jahr 2022 stehen 90.000 € an Fördermitteln für Projekte zur Verfügung. Mit diesen Fördermitteln möchte die Lokale Aktionsgruppe Rheingau (LAG) nach den großen Erfolgen in 2020 und 2021 erneut das bürgerschaftliche und ehrenamtliche Engagement im Rheingau fördern und stärken (Handlungsfeld 4 des Regionalen Entwicklungskonzepts Rheingau). Um die geringeren Mittel im Jahr 2022 möglichst zielgerichtet einzusetzen, werden 2022 nur Projekte gefördert, die die Kinder- und Jugendarbeit unterstützen.

Sport integriert Hessen

„Sport integriert Hessen“ ist das Fortsetzungsprogramm von „Sport und Flüchtlinge“. In wenigen Tagen am 30.04.2022 endet die diesjährige Antragsfrist. Wir möchten sie daher nochmal auf das Landesprogramm aufmerksam machen.

Gerade in der aktuellen Situation mit dem Krieg in der Ukraine, ist es in besonderem Maße wichtig, den Geflüchteten ein Ankommen zu erleichtern und eine schnelle Integration über den Sport zu ermöglichen. Durch die bereits aufgebauten Strukturen und Netzwerke der Sport-Coaches gelingt vielerorts eine einfache und unkomplizierte Integration durch den Sport. Aber auch für „neue“ Gemeinden bringt das Förderprogramm große Möglichkeiten mit sich. Die Sportjugend Hessen, die Integrationskoordinatoren sowie das Hessische Ministerium des Innern und für Sport stehen Ihnen gerne helfend zur Seite.

Hessisches Ministerium des Innern und für Sport  freut sich, wenn möglichst viele Kommunen von diesem Angebot Gebrauch machen. Den Antrag können sie über deren Onlineportal stellen, hierzu benutzen sie bitte den folgenden Link.

Kontakt:

E-Mail: sport-integriert-hessen@sport.hessen.de

Kontakt

Keine Mitarbeiter gefunden.