Flüchtlingshilfe

in Geisenheim

Flüchtlingshilfe

Angebote für ukrainische Geflüchtete


Deutschunterricht für ukrainische Geflüchtete

Sie können sich vorstellen, ukrainischen Geflüchteten die deutsche Sprache beizubringen?

Wir suchen Menschen, die sich ehrenamtlich einbringen können. Bitte nehmen Sie Kontakt auf zu:

Herrn Lukas Hirschochs Malteser Hilfsdienst, Handynummer 016095654549, Mail: lukas.hirschochs@malteser.org


Informationen zu Schulen in Hessen

Kontakt

Keine Mitarbeiter gefunden.

Hilfsgüter Sammelaktion für die Ukraine von der Firma
Erbslöh und der Hochschulstadt Geisenheim am 14. Mai

Am Samstag, 14. Mai 2022 wurden von 09:00-14:00 Uhr auf dem Parkplatz der Firma Erbslöh (Erbslöhstr. 1) Hilfsgüter für einen Transport der Ukraine Hilfe Mainz gesammelt. Mitarbeiter*innen von Erbslöh und der Stadtverwaltung halfen ehrenamtlich beim Sortieren, Packen und Beladen der hauseigenen LKW für den direkten Transport in die Ukraine. „Vor Ort gebraucht werden in erster Linie Sachspenden wie haltbare Nahrungsmittel und Hygieneartikel des täglichen Bedarfs, Babynahrung und -pflege. Von Kleiderspenden bitten wir in diesem Falle abzusehen,“ erläutert Bürgermeister Christian Aßmann. Eine Liste, welche Hilfsgüter aktuell benötigt werden, damit der kostbare Transportraum effektiv genutzt werden kann, findet man unter

Bürgermeister Christian Aßmann dankt der Firma Erbslöh und vor allem den Mitarbeitenden für ihren Einsatz, sowie der Metzgerei Worscht Zippel, die die Aktion ebenfalls unterstützt.



Beratung von Flüchtlingen

Im ZEBRA - Zentrum Ehrenamt Beratung Rheingauer Akteure, Rüdesheimer Straße 46, neben dem Geisenheimer Rathaus, findet ab dem 21. März 2022 wieder jeden Montag von 12:30 Uhr bis 16:30 Uhr die Sprechstunde der AWO – Migrationsberatung statt. 

Terminvereinbarung erforderlich! 

Kontakt telefonisch oder per WhatsApp unter: +49 15156083219

Weitere Informationen: https://www.awo-rtk.de/459-2/











Kommunen starten Suche nach Unterkünften für ukrainische Flüchtlinge / Von Sachspenden absehen

 

Die Bürgermeister der Rheingauer Kommunen Eltville, Geisenheim, Rüdesheim, Walluf, Kiedrich, Lorch, Oestrich-Winkel sowie Schlangenbad haben sich zusammengetan, um gemeinsam Hilfsangebote für die Flüchtlinge aus der Ukraine zu koordinieren. „Bürgerinnen und Bürger können aktuell vor allem helfen, indem sie Wohnraum für die hier ankommenden Menschen aus der Ukraine zur Verfügung stellen“, sind sich die Bürgermeister einig. 

Wer Unterkünfte oder Wohnraum für ukrainische Flüchtlinge bereitstellen kann und möchte, soll sich bei seiner jeweiligen Stadt melden. Folgende Daten sind dabei anzugeben:

  • Vollständiger Name
  • Adresse
  • Telefonnummer und E-Mail
  • Welche Sprache(n) man spricht
  • Informationen über die Art der Unterkunft (Bett, Zimmer, Wohnung) und ob diese kostenfrei angeboten wird oder nicht
  • Information, wie viele Menschen aufgenommen werden können und in welchem Zeitraum

 

Die Rheingauer Kommunen wollen die Hilfsangebote zunächst pro Stadt sammeln und später in Absprache mit dem Rheingau-Taunus-Kreis bündeln. Die Kontaktdaten der einzelnen Ansprechpersonen in den Kommunen sind:

 

„Wir sind überwältigt, wie groß die Hilfsbereitschaft unserer Bürgerinnen und Bürger ist“, sagen die Rathauschefs. Sie betonen aber auch: „Von Sachspenden sollte aktuell abgesehen werden. Die Ansprechpartner von Hilfsorganisationen wie dem Roten Kreuz oder den Maltesern haben uns signalisiert, dass aktuell keine Sachspenden mehr benötigt werden.“ Wer dennoch spenden möchte, solle dies lieber in Form einer Geldspende tun.

Neben Wohnungsangeboten werden auch bereits engagierte Menschen gesucht, die als Dolmetscherinnen und Dolmetscher aushelfen oder die ukrainischen Flüchtlinge später als Paten bei Behördengängen und ähnlichem unterstützen können. Bürgerinnen und Bürger, die sich hierbei beteiligen möchten, können sich ebenfalls an die Ansprechpersonen in den einzelnen Kommunen wenden.

Die Notfallseelsorge Rheingau leistet außerdem psychologische Betreuung für ankommende Flüchtlinge und Betroffene vor Ort, die Familie oder Freunde in Kriegsgebieten haben. Sie ist über den Notruf unter 112 erreichbar.

 

Rheingau, 4. März 2022



Keine Mitarbeiter gefunden.
5
true
Spenden für Flüchtlinge aus der Ukraine

Die Hochschulstadt Geisenheim hat unter dem Verwendungszweck "Gemeinsam für Geisenheim - Flüchtlinge" die Möglichkeit geschaffen, für ankommende Flüchtlinge aus der Ukraine zu spenden.

Hochschulstadt Geisenheim
Verwendungszweck "Gemeinsam für Geisenheim - Flüchtlinge"
Rheingauer Volksbank
IBAN: DE93 5109 1500 0000 0176 71

Bitte beachten: Bis 300 € wird der Kontoauszug als Nachweis/Spendenquittung beim Finanzamt akzeptiert.